« Zurück

Zahngesundheit in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft bringt eine Menge Veränderungen mit sich - auch für die Zahngesundheit. Die Hormonumstellung führt beispielsweise dazu, dass das Zahnfleisch stärker durchblutet ist und weicher wird. Bakterien können sich in dieser Zeit schneller ansiedeln und zu Entzündungen führen. Vermehrtes Zahnfleischbluten kann dann auf eine Zahnfleischentzündung (Schwangerschaftsgingivitis) hindeuten. Zu Beginn einer Schwangerschaft empfiehlt sich daher ein Kontrolltermin beim Zahnarzt. Dieser kontrolliert ob die Zähne und das Zahnfleisch in Ordnung sind oder gegebenenfalls behandelt werden muss.

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Zahnärztliche Kinderpässe für Schwangere

In der Schwangerschaft ist die Zahnpflege besonders wichtig. Sobald eine Schwangerschaft festgestellt wurde, sollte eine Beratung zur Mundhygiene in der Zahnarztpraxis stattfinden. Bei einer nicht ausreichenden Mundhygiene können sich Bakterien schnell vermehren und die Ursache für Erkrankungen sein. Diese beeinflussen nicht nur die werdende Mutter, sondern können auch das Ungeborene angreifen.


Zahngesundheit beginnt im Mutterleib

Karies verursachende Bakterien können mit dem Speichel leicht von der Mutter auf das Kind übertragen werden. Wenn die werdende Mutter auf ihre Zahngesundheit achtet und Kontrolluntersuchungen während der Schwangerschaft wahrnimmt, lässt sich das Übertragungsrisiko deutlich reduzieren.


Kritik und Wünsche zu den Inhalten Kritik und Wünsche zu den Inhalten »

« Zurück

©2017 Praxeninformationsseiten | Impressum