« Zurück

Kinderzahnheilkunde

Gesunde Zähne sind wichtig für die gesunde Entwicklung von Kindern. Mit etwa einem halben Jahr bricht der erste Milchzahn in die Mundhöhle durch. Es folgen nach und nach alle weiteren Milchzähne. Noch vor dem 3. Geburtstag ist das Milchgebiss mit 20 Zähnen komplett. Milchzähne sind wichtig für die Zerkleinerung der Nahrung, zum Sprechen und als Platzhalter für die bleibenden Zähne. Kranke Milchzähne wirken sich negativ auf den Allgemeinzustand eines Kindes aus. Milchzähne haben einen nicht vollständig ausgereiften Zahnschmelz und sind deshalb anfällig für Karies. Gefährlich sind vor allem süße und/oder saure Getränke aus der Nuckelflasche. Wichtig ist deshalb eine regelmäßige Mund- und Zahnpflege von Beginn an. Auf den nächsten Seiten finden Sie einige Tipps für gesunde Kinderzähne.

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Gesunde Milchzähne bilden Grundstein für spätere Zahngesundheit

Sorgfältige Mundhygiene, zahnschonende Ernährung und richtige Pflege vom ersten Zähnchen an sind wesentliche Faktoren für gesunde Milchzähne und das nachfolgende Gebiss. Eltern sollten den täglichen Zahnpflegerhythmus so früh wie möglich einüben und selbst mit gutem Beispiel vorangehen.


Mineralisationsstörung macht Kinderzähne empfindlich

Klagen Kinder über schmerzempfindliche Zähne, muss an eine Mineralisationsstörung gedacht werden. Die sogenannte Molar-Incisor-Hypomineralisation (MIH) tritt gleichzeitig an den bleibenden Schneidezähnen und ersten bleibenden Backenzähnen auf. Die Zähne zeigen dabei gelblich-weiße bis braune Verfärbungen und wirken bröselig.


Karies in Deutschland auf dem Rückzug

Sieben kariöse Zähne zählten Zahnärzte vor dreißig Jahren durchschnittlich bei Kindern. Heute findet sich meist nur ein schlechter Zahn pro Kind. Lesen Sie hier mehr zur medizinischen Erfolgsgeschichte bei der Bekämpfung von Karies ...


Korrektur von Zungen-, Lippen- und Wangenbändchen

Das Zungenbändchen verbindet die untere Fläche der Zunge in der Mittellinie mit dem Mundboden. Das Lippenbändchen befindet sich zwischen den Schneidezähnen und verbindet die Lippeninnenseite mit Ober- oder Unterkiefer. Sind die Bänder zu kurz oder zu straff, kann es zu Beeinträchtigungen beim Schlucken und Sprechen kommen.


Mangelnde Zahnpflege bei Deutschlands Kindern

99 Prozent der Deutschen haben Karies. Jedes zehnte Kind in Deutschland hat bereits mehr als zwei kariöse Zähne. Jedes dritte Kind putzt nur einmal täglich oder noch seltener die Zähne. Diese unzureichende Zahnpflege macht Karies zur (verkannten) Volkskrankheit Nr. 1. Erwachsene sind zudem vermehrt von Wurzelkaries betroffen.


Karies tritt häufig bei Zwei- bis Dreijährigen auf

Untersuchungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes belegen, dass Karies bei Kindern ab dem zweiten Lebensjahr massiv zunimmt. Doch nur bei wenigen Kindern wird der Milchzahnkaries von einem Zahnarzt behandelt.


Zahngesundheit von Anfang an

Die Voraussetzungen für die Zahn- und Mundgesundheit eines Menschen werden bereits in den ersten Lebensmonaten geschaffen. Schon das Stillen hat für die Kiefer- und Zahnentwicklung des Kindes eine zentrale Bedeutung. Ein gesundes Milchgebiss ist Voraussetzung für ein intaktes Erwachsenengebiss. Frühzeitige systematische Vorsorge hilft Karies und Zahnfleischerkrankungen zu verhindern und Zahnschmerzen zu ersparen.  Der Zahnärztliche Kinderpass hilft dabei.


Fluorid für widerstandsfähige Zähne

Fluoride machen den Zahnschmelz widerstandsfähiger gegen den Angriff von schädlichen Kariesbakterien. Fluoride härten die Zähne. Unsere Nahrungsmittel enthalten nur wenig Fluorid. Zahnärzte empfehlen, Fluorid in geringen Mengen regelmäßig zu ergänzen.


Fissurenversiegelung für Kinderzähne

Der Zahnschmelz von Kinderzähnen ist noch nicht so hart wie bei Erwachsenenzähnen. Damit sind Kinderzähne selbst bei gewissenhafter Zahnpflege leicht für Karies angreifbar. Eine Fissurenversiegelung bietet zusätzlichen Schutz.


Kindliches Zähneknirschen

30 bis 40 Prozent der Kinder knirschen nachts mit den Zähnen. Das kindliche Zähneknirschen (kindlicher Bruxismus) hat seinen Ursprung häufig in der Psyche. Bei vielen Kindern ist Gedankenflucht zu beobachten, sie sprechen zusammenhanglos und mit vielen Gedankensprüngen. Das nächtliche Knirschen soll Spannungen wegknirschen, das Kind beißt sich trotz innerer Ängste durch. 


Kinderlieder und -bücher rund um die Zähne

Wer kennt sie nicht, die beiden kleinen frechen Kerlchen, die Freude daran haben, Löcher in die Zähne zu bohren: Karius und Baktus. Spannende Abenteuer und lustige Erlebnisse im Mund: Piraten, eine Zahnfee oder Karius und Baktus helfen in Büchern, CD´s und Kassetten, ein Kind auf den Zahnarztbesuch vorzubereiten.


Zahnzusatzversicherung für kieferorthopädische Behandlungen bei Kindern

Fast jedes zweite Kind muss heute kieferorthopädisch behandelt werden, um zum Beispiel einen Überbiss oder Zahnengstand zu korrigieren. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten nur bei medizinisch notwendigen Behandlungen. Eine private Zahnzusatzversicherung für kieferorthopädische Behandlungen kann deshalb für Kinder sinnvoll sein. Dabei sollte man auf unbedingt auf den Leistungsumfang der Zusatzversicherung achten.


Kritik und Wünsche zu den Inhalten Kritik und Wünsche zu den Inhalten »

« Zurück

©2017 Praxeninformationsseiten | Impressum